Ausbau der ehemaligen B9 in Bingen

    Wissing: 515.000 Euro für Ausbau der ehemaligen B9 in Bingen

    Mainz, 25.08.2020

    Die Stadt Bingen erhält für den Ausbau der ehemaligen Bundesstraße 9 in Bingen Zuwendungen in Höhe von 515.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat.

     „Die Landesregierung unterstützt nachhaltig die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert auch die Stadt Bingen“, stellt Verkehrsminister Dr. Volker Wissing fest.

     Der verkehrswichtige Abschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz L 414/ Dromersheimer Chaussee und dem Kreisverkehrsplatz zum Anschluss der FH Bingen wird umfassend modernisiert und an heutige Anforderungen angepasst. Dabei sollen beide Richtungsfahrbahnen, sowohl in Fahrtrichtung Mainz als auch in Fahrtrichtung St. Goar auf gut 800 Meter Länge erneuert werden.

     „Moderne Straßen sind ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft vor Ort sowie zu einer besseren Lebensqualität in der Region“, so der Verkehrsminister. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden.

    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
    OK