Landrätin überreicht Landesehrennadeln 2020

    Pressemitteilung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen

    Im Namen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte Landrätin Dorothea Schäfer die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für bürgerliches Engagement. Ausgezeichnet wurden Ursula Kumb aus Schwabsburg, die Schwabenheimer Joachim Kühn und Kunibert Zimmer sowie Manfred Rau und Kurt Zaun aus Stadecken-Elsheim. „Ohne das Ehrenamt würde vieles nicht funktionieren. Da Ihre Tätigkeiten viel Zeit in Anspruch nehmen, ist es wichtig, dass Sie von Ihren Familien unterstützt werden“, so Landrätin Dorothea Schäfer. Mit dabei waren die Familien der Geehrten, Wegbegleitende sowie zahlreiche Gäste aus der Politik und dem Vereinsleben.

    Ursula Kumb setzt sich über viele Jahre hinweg in unterschiedlicher ehrenamtlicher Weise für ihre Heimat Schwabsburg ein. So ist sie seit 1981 kommunalpolitisch aktiv, unter anderem wirkte sie in diversen Ausschüssen der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, der Stadt Nierstein und der Ortsgemeinde Schwabsburg mit. Sie stand 15 Jahre stellvertretend Nierstein-Schwabsburg vor und war Beauftragte für das Sozial-, Schul- und Kinderwesen der Stadt Nierstein. Mitmenschen sind ihr wichtig, das zeigt auch seit 14 Jahren die Arbeit mit Niersteins französischer Partnergemeinde Gevrey-Chambertin. Vorbildlich ist auch Ursula Kumbs Engagement bei den Schwabsburger Landfrauen. Seit 1993 leistet sie dort Vorstandsarbeit, genau wie im Landesfrauenverband Rheinhessen.

    Joachim Kühn aus Schwabenheim hat sich über viele Jahre hinweg in ehrenamtlicher Weise für den Sport, insbesondere für die Turn- und Sportgemeinde (TSG) Schwabenheim, eingesetzt. Bereits seit 1984 ist er dort in verschiedenen Funktionen tätig: Vorstandsarbeit, Schriftführer oder Beauftragter für die Presse- und Öffentlichkeit. Derzeit ist er Erster Vorsitzender der TSG. Für sein Engagement erhielt er bereits die Verdienstnadel der TSG und die Verdienstnadel des Südwestdeutschen Fußballverbandes.

    Ebenfalls aus Schwabenheim und ebenfalls besonders engagiert für die TSG Schwabenheim: Kunibert Zimmer. Seit 1990 ist er aktives Vereinsmitglied und seither in den unterschiedlichsten Funktionen tätig.  So war er beispielsweise Jugendtrainer, Revisor, Leiter der Abteilung Fußball und zweiter Vorsitzender des Gesamtvereins. Derzeit kümmert er sich als Kassenprüfer um die Finanzen. Aber nicht nur dem Sport, sondern auch der Kommunalpolitik wandte er sich vorbildlich zu. Seit 1994 ist er Mitglied in diversen Ausschüssen der Ortsgemeinde Schwabenheim und bekleidete zuletzt fünf Jahre das Amt des zweiten Beigeordneten.

    Seit drei Jahrzehnten bereichert Manfred Rau mit seiner Zeit und seinem Einsatz die Kommunalpolitik in Stadecken-Elsheim. Verschiedenste Ausschüsse des Ortsgemeinderates unterstützt er seit vielen Jahren bei der Arbeit. Aber nicht nur in seiner Heimatgemeinde bringt er sich ein, auch in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm engagiert er sich. Er blickt mittlerweile auf über zehn Jahre Arbeit im Verbandsgemeinderat sowie in dessen Ausschüssen zurück. Ebenso erwähnenswert ist Manfred Raus ehrenamtliches Engagement außerhalb der Kommunalpolitik. Zahlreiche Ortsvereine freuen sich über seine langjährige aktive Mitarbeit und am Amtsgericht Mainz leistet er seit zehn Jahren Schöffendienst.

    Auch Kurt Zaun setzt sich mit viel Zeit und Herzblut seit über 30 Jahren für seine Ortsgemeine Stadecken-Elsheim ein: im Ortsgemeinderat – unter anderem als Fraktionsvorsitzender – und dessen verschiedensten Ausschüssen sowie als Erster Beigeordneter. Aber auch auf Verbandsgemeindeebene bekleidete Kurt Zaun etliche Ämter im Verbandsgemeinderat Nieder-Olm. Neben der Kommunalpolitik schätzte der Kuratoriumsbeirat KIGA Mathildenstift, der Vereinsring Stadecken-Elsheim oder der Schulelternbeirat der IGS Nieder-Olm seine Expertise sehr. Letzterer in besonderem Maße, die erste Mensa der Schule plante Kurt Zaun ehrenamtlich.

    Landrätin Dorothea Schäfer (3.v.l.) überreicht fünf Landesehrennadeln in Ingelheim an besonders ehrenamtlich Engagierte an Joachim Kühn (links), Kunibert Zimmer (5.v.l.), Ursula Kumb (Mitte), Kurt Zaun (4.v.r.) und Manfred Rau (2.v.r.). Foto: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Kilian Grau.


    Ingelheim, 20.01.2020

    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
    OK