Landrätin überreicht Landesehrennadeln

    Pressemitteilung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen

    Im Namen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte Landrätin Dorothea Schäfer die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für bürgerliches Engagement. Ausgezeichnet wurden Hildegard Becher aus Nieder-Olm, Anna Maria Klein aus Jugenheim, Hans Rehm aus Stadecken-Elsheim, Emilie Gispert aus Mommenheim, Walter Schlotte aus Guntersblum, Arnold John aus Ober-Hilbersheim, Edgar Müller aus Ockenheim und Manfred Schuler aus Gensingen. „Ohne das Ehrenamt würde vieles nicht funktionieren. Da Ihre Tätigkeiten viel Zeit in
    Anspruch nehmen, ist es wichtig, dass Sie von Ihren Familien unterstützt werden“, so die Landrätin. Mit dabei waren die Familien der Geehrten, Wegbegleiter sowie zahlreiche Gäste aus der Politik.  

    Hildegard Becher ist seit 1979 Mitglied im Camarakreis Nieder-Olm e.V., davon über zehn Jahre im Vorstand. Sie zeigt sich vor allem verantwortlich für alle Projekte rund um das Caritative Hilfswerk für Rondonopolis in Brasilien und trägt dazu bei, dass sich die Lebensqualität armer und benachteiligter Menschen verbessert. Dieses Hilfswerk wird vor Ort von Padre Lothar betreut und wurde auch von ihm ins Leben gerufen. Die Geehrte war schon des Öfteren in Brasilien, um dort Projekte zu unterstützen, Menschen für das Projekt zu begeistern und Helferinnen und Helfer anzulernen. Außerdem hilft sie bei weiteren Projekten des Camarakreises wie dem Bücherflohmarkt, dem Benefizessen sowie dem Adventsmarkt.

    Anna Maria Klein hat sich über 30 Jahre um die Verwaltung der Kollektenkasse der Evangelischen Kirche in Jugenheim gekümmert. Zudem war sie 35 Jahre im Kirchenchor der Gemeinde Jugenheim/Partenheim aktiv. Seit 45 Jahren übernimmt sie verschiedene Aufgaben für den örtlichen Turn- und Sportverein, sie ist Mitglied der FWG Jugenheim und packt bei Festen für die Ortsgemeinde mit an. Darüber hinaus gründete die Jugenheimerin einen Lesekreis, der mittlerweile auch in Stadecken-Elsheim im Einsatz ist. Mindestens einmal wöchentlich findet eine Leseförderung statt, um auch Integrationskindern die deutsche Sprache näherzubringen. Außerdem gibt es noch jährlich eine Vor-lese-Initiative zum Tag des Lesens.

    Hans Rehm hat sich über viele Jahre hinweg in der Kommunalpolitik engagiert – als Rats- und Ausschussmitglied,
    Beigeordneter und Ortsbürgermeister. 15 Jahre lang hat er seine Heimatgemeinde Stadecken-Elsheim und deren Entwicklung mitgeprägt. Dabei setzte er sich vor allem für eine starke Gemeinschaft der damals noch jungen Doppelgemeinde ein. Besondere Freude bereiteten ihm auch die Partnerschaften der Gemeinde. Als Bürgermeister war er wesentlich an den Gründungen der Partnerschaften mit Ershausen/Wilbich und Bovolone beteiligt, die Partnerschaft zur Gemeinde Rupt-sur-Moselle in Frankreich lag ihm ebenfalls am Herzen. Hans Rehm hat den deutsch-französischen Partnerschaftsausschuss mitbegründet und ist heute dessen Ehrenvorsitzender.

    Emilie Gispert leitet seit 1983 den Frauenkreis in Mommenheim, seit 1995 zusätzlich auch den Seniorentanzkreis. Einmal pro Woche organisiert sie einen Spielenachmittag sowie einen Tanzabend, auch zusätzliche Proben für die Tanzaufführungen stehen unter ihrer Leitung. Jährlich richtet die Geehrte die Weihnachts- und Fastnachtsveranstaltungen aus, besonders herausfordernd ist die Organisation der gemeinsamen Urlaubsreisen. Gemeinsam wurden bereits Ziele im In- und Ausland bereist.

    Walter Schlotte wurde in die Räte der Orts- und Verbandsgemeinde gewählt und setzt sich dort für die Belange der Bürgerinnen und Bürger ein. In seiner Heimatgemeinde Guntersblum war er zunächst Dritter Beigeordneter, von 2004 bis 2011 schließlich Erster Beigeordneter mit dem Geschäftsbereich Landwirtschaft, Wirtschaft, Umwelt und Verkehr. Seit 2002 ist er stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender innerhalb des Gemeinderates, auch im Verbandsgemeinderat ist er stellvertretender Vorsitzender dieser Fraktion. Von 2005 bis 2013 war er Hilfs- und Jugendhauptschöffe am Amts- und Landesgericht Mainz. Seine Zeit investiert er darüber hinaus in den unterschiedlichsten Vereinen wie der Freiwilligen Feuerwehr sowie dem Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Kindern und
    Jugendlichen in der evangelischen Kirche.

    Arnold John leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in seiner Heimatgemeinde Ober-Hilbersheim. So unterstützt er bereits seit 25 Jahren als Rats- und Ausschussmitglied den Ortsgemeinderat. Er ist Mitgründer des Märchenweihnachtsmarktes und der Wein- und Kunstkerb. Zudem bringt er sich im Sport ehrenamtlich ein, etwa im ortsansässigen Tennisclub. Er selbst war darüber hinaus fast 20 Jahre aktiver Handballer und hat sich von 1981 bis 1989 für den Handballverein TSG Ober-Hilbersheim als 2. Vorsitzender engagiert.

    Edgar Müller ist mit kurzzeitiger Unterbrechung seit 1989 Rats- und Ausschussmitglied des Ortsgemeinderates Ockenheim, seit 2004 ist er zusätzlich im Verbandsgemeinderat Gau-Algesheim tätig. Zudem ist er seit über zehn
    Jahren im SPD-Ortsverein, er engagierte sich in verschiedenen Funktionen etwa als Pfarrleiter in der Katholischen
    Jugend und noch heute ist er Mitglied im Verwaltungsrat der katholischen Pfarrgemeinde. Ebenso erwähnenswert ist sein Engagement als Vorstandsmitglied im Kirchbauverein Ockenheim, bei der Freiwilligen Feuerwehr und dem ortsansässigen Turnverein. 

    Vielfältig sind auch die ehrenamtlichen Tätigkeiten von Manfred Schuler. Schon früh engagierte er sich in der
    Sozialorganisation „Spina bifida und Hydrocephalus" in Koblenz-Neuwied. Hier unterstützte er rund 160 betroffene Familien mit schwersterkrankten Kindern. Seit 2009 ist er auch im kommunalen Bereich tätig ist. Er wurde in den Ortsgemeinderat Gensingen gewählt, ist Mitglied in mehreren Fachausschüssen der Gemeinde und im Beirat für
    behinderte Menschen der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen. Innerhalb des Beirates war er zum Beispiel am Umbau und der Integrativen Kindertagesstätte „Sternschnuppe“ beteiligt. Am Herzen liegt ihm ebenso der Angelsportverein 1957 Gensingen e.V., in dem er unter anderem die Funktion des Vorsitzendens innehatte.


    BU v.l.n.r.: Landrätin Dorothea Schäfer überreicht acht Landesehrennadeln in Ingelheim. Foto: KV Mainz-Bingen/Dörte Gebhard.


    Ingelheim, 09.08.2019