Raus aus dem Proberaum, rauf auf die Bühne – Jetzt anmelden für ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2020

    Pressemitteilung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen

    Auch im kommenden Jahr gibt es wieder die Chance für junge Bands und Solokünstler aus ganz Rheinhessen sich und ihre Musik bei Konzerten in Jugendhäusern der Region zu präsentieren. ROCK-N-POP-YOUNGSTERS (RNPY) heißt der Bandwettbewerb, der bereits schon Tradition ist. 500 Bands haben in den vergangenen 18 Jahren bereits daran teilgenommen. Wer den Sprung aus dem Proberaum auf die Bühne auszuprobieren und sich einen der insgesamt 20 Startplätze sichern möchte, der kann sich bis zum 24. November über die Homepage www.rock-n-pop-youngsters.de anmelden.

    Fünf Vorrundenkonzerte im Jugendhaus Bingen, Haus der Jugend Worms, Haus der Jugend Mainz, Kulturkeller
    Oppenheim und Schönborner Hof Heidesheim, sind zunächst anvisiert. Das große Finale steigt im Ingelheimer
    Jugend- und Kulturzentrum YELLOW. Den Finalisten winken dabei Preise im Gesamtwert von rund 2000 Euro. Die Siegerband darf zusätzlich  auf Tour  gehen. Mindestens zehn Auftritte bei verschiedenen Festivals und angesagten Locations in der Region winken.  Bei allen Konzerten bestimmen das Publikum und eine Fachjury gleichberechtigt über die Vergabe der Platzierungen, aber letztlich gilt für alle Teilnehmer unser bewährter Wahlspruch: „Um zu gewinnen, muss man nicht der Sieger sein!“

    Mitmachen können junge Bands und Einzelkünstler aus ganz Rheinhessen, wenn sie jünger als 27 Jahre sind,
    mindestens die Hälfte ihrer Songs selbstgemacht sind und alles live dargeboten wird. Wer nicht am Wettbewerb
    teilnehmen aber dennoch Teil der RNPY werden möchte, kann sich für einen der insgesamt sechs Bühnenauftritte außer Konkurrenz vormerken lassen. Weitere Details zu den Teilnahmebedingungen sowie dem Bandwettbewerb sind auf der Projekt-Homepage www.rnpy.de nachzulesen. Auf Facebook sowie dem RNPY-Kanal auf Youtube
    stehen Impressionen der vergangenen Jahre online.

    Detail-Informationen zum Projekt gibt es bei Werner Frank von der Kreisverwaltung Mainz-Bingen unter der
    Rufnummer 06132-78713220 oder über die Mailadresse sowie bei allen beteiligten Jugendeinrichtungen.

    Ingelheim, 14.10.2019