Umstrukturierungsanträge für Rebpflanzungen im Jahr 2021

    Anträge für die Teilnahme am EU-Umstrukturierungsprogramm für Rebpflanzungen können gestellt werden

    In der Zeit vom 4. Januar 2021 bis 1. Februar 2021 können Anträge für die Teilnahme am EU-Umstrukturierungsprogramm für Rebpflanzungen im Jahr 2021 gestellt werden. Für Flächen in Flurbereinigungsverfahren mit Besitzeinweisung in 2021 endet die Frist am 30. April 2021.

    Die oben genannte Antragsfrist gilt für den zweiten Teil des Antragsverfahrens. Hier können alle Flächen beantragt werden, die 2021 gepflanzt werden sollen. Es sind die beabsichtigten Neuanpflanzungen mit Rebsorte, Unterlage und Standraum anzugeben.

    Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die jetzt beantragten Flächen bereits im ersten Teil des Antragsverfahrens in den Vorjahren gemeldet worden sind und einen positiven Rodungsbescheid erhalten haben. Ein „Nachmelden“ ist nicht möglich.

    Neben der üblichen Förderung nach „Maßnahme 31“, bei der die komplette Rebanlage neu erstellt werden muss, bieten die Maßnahmen 52 und 62 den Winzern die Möglichkeit, eine vorhandene Unterstützungsvorrichtung weiter zu verwenden, beziehungsweise gebrauchtes Unterstützungsmaterial einzusetzen. Damit kann der inzwischen hohen Lebensdauer der Materialien sowie der Nachhaltigkeit Rechnung getragen werden. Weiterführende Informationen sind den Richtlinien zu entnehmen.

    Anträge sollten über das Weininformationsportal (WIP) der Landwirtschaftskammer elektronisch gestellt werden. Die Antragstellung dort erleichtert dem Antragsteller durch Fehlerhinweise das Ausfüllen des Antrages. Nach elektronischer Erfassung der Angaben ist dennoch hier ein PDF-Dokument zu erstellen, auszudrucken und an die Kreisverwaltung zu senden!

    Für Antragsteller, die diese Möglichkeit nicht nutzen können, stehen auf der Homepage des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz (MWVLW) die Richtlinie und die Antragsformulare zum Download bereit: https://mwvlw.rlp.de/de/themen/weinbau/umstrukturierung/ <https://mwvlw.rlp.de/de/themen/weinbau/umstrukturierung/> .

    Da sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereiches „Landwirtschaft und Weinbau“ im Home-Office befinden, wird empfohlen, die Antragsformulare per Post ausschließlich in die Außenstelle Große Langgasse 29, 55116 Mainz zu senden. So kann eine fristgerechte Beantragung und Bearbeitung gewährleistet werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereiches stehen unter den bekannten Rufnummern 06131/69333-4120 bis -4127 zur Verfügung. Eine Rufumleitung ist jeweils eingerichtet.

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.