Klimaschutz-Tipp - Support your Locals

    In Zeiten der allgegenwärtigen Pandemie schützen kurze Lieferketten das Klima. Denn je kürzer die Transportwege, desto besser die CO2-Bilanz der Lebensmittel. Und wir haben das Glück, in so einer fruchtbaren und üppigen Region zu leben! Obst, Gemüse, Wein und  Honig können wir direkt vom Hof der Produzent*innen kaufen und sie damit in dieser schwierigen Wirtschaftslage unterstützen. In vielen Orten gibt es Hofläden und regionale Einkaufsmöglichkeiten, hier gibt es keine Transportwege für die Produkte, und sie sind bequem zu Fuß oder per Rad zu erreichen, eine win-win-win Situation, denn frisch schmeckt es ja auch einfach besser.

    In Nierstein gibt es außerdem gleich zwei SoLaWis, das sind Vereine für eine Solidarische LandWirtschaft: die "Grüne Bohne"  und "Feldkultur".  Die Vereinsmitglieder gärtnern nachhaltig und gemeinsam mit den örtlichen Biobäuer*innen. Sie zeigen sich solidarisch durch einen festen monatlichen Beitrag und bekommen regelmäßig ihren Anteil an der saisonalen, biologischen und frischen Ernte. Ich hoffe im Sinne des Klimaschutzes auf weitere Nachahmer*innen in unserer Region.

    Eine Übersicht regionaler Gastronom*innen, die sich zurzeit auf Lieferdienste beschränken müssen, hat die VG Rhein-Selz auf ihrer Homepage veröffentlicht. Hier können Sie mit einer Bestellung zum Erhalt der lokalen Wirtschaft beitragen. Guten Appetit!

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.