Lebendige Gärten – Gewinner stehen fest

    Bei dem Wettbewerb der VG Rhein-Selz „Lebendige Gärten“ bewarben sich fast 40 naturnahe Gärtnerinnen und Gärtner aus der VG Rhein-Selz. Die VG Rhein-Selz hatte den Wettbewerb auf Antrag der GRÜNEN im VG-Rat im Jahr 2020 durchgeführt.

    Die Jury, die aus ehrenamtlichen Expertinnen und VG-Mitarbeiterinnen bestand, begutachtete die Gärten im August 2020 nach dem zuvor veröffentlichten umfangreichen Bewertungsbogen. Die Gärten sollten eine möglichst große heimische Artenvielfalt von Pflanzen, Insekten, Amphibien, Vögeln und Säugern ausweisen. Bewertet wurden auch nachhaltige Düng- und Bewässerungskonzepte. Versiegelte Flächen („Schottergärten“) und bspw. Rasenmähroboter führten dagegen zu Punktabzügen. 

    Die Gewinner aus allen Teilen der VG Rhein-Selz wurden stehen nun fest: In der Kategorie „Junge Lebendige Gärten“ gewannen Familie Fischer/Kahle aus Hahnheim, Frau Geisler aus Nierstein und Frau Wruck-Gram aus Guntersblum. Die weiteren sieben Preise des Wettbewerbs für Gärten, die älter als 5 Jahre sind, gingen an: Frau Graebsch aus Nierstein, Familie Klumpp aus Mommenheim, Herrn Jakob aus Oppenheim, Frau Mathäs aus Oppenheim, Familie Tump aus Schwabsburg, Frau Kratt aus Undenheim und Familie Jupe aus Nierstein. Sie alle erhalten bei der Preisverleihung am kommenden Samstag im Rathausgarten Dexheim jeweils ein Preisgeld von 500 Euro. Die meisten Bewerberinnen und Bewerber haben sich aber nicht wegen des hohen Preisgelds beworben, sondern weil sie leidenschaftlich gerne zeigen, wie schön artenvielfältige Gärten sein können.

    „Die Jury hätte gerne allen Bewerberinnen und Bewerbern eine Auszeichnung verliehen, denn alle haben sich in puncto Artenvielfalt sehr viele Gedanken gemacht und entwickeln ihren Garten ständig weiter. Beispielsweise legen sie eine Sandkuhle für die Brut von Eidechsen an, ein Totholzhaufen für Insekten oder ein Schlupfloch für Igel. Trotz dieser vielen leuchtenden Beispiele veröden leider immer mehr Gärten zu Schotterwüsten. Hier können alle lebendigen Gärten eine Inspiration sein.“, so Christina Bitz, Beigeordnete für Klimaschutz der VG Rhein-Selz.

    Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.