Seniorennachmittag der Verbandsgemeinde

    Pressemitteilung der Verbandsgemeinde Rhein-Selz

    Weit über 200 Seniorinnen und Senioren waren zum Seniorennachmittag der Verbandsgemeinde nach Dorn-Dürkheim gekommen. Für das Programm war in diesem Jahr die Ortsgemeinde Weinolsheim verantwortlich und
    damit ausrichtende Gemeinde. Ortsbürgermeisterin Gabriele Wagner und die Vereine von Weinolsheim hatten ein buntes Programm zusammengestellt und wurden dabei vom TV Dolgesheim, dem Männerchor des Kreischorver-bandes und der Feuerwehrkapelle Dorn-Dürkheim unterstützt.

    Durch das Programm führte wie in den zurückliegenden Jahren Dietmar Albrecht aus Weinolsheim. Als bekennender Heinz Erhardt-Fan zitierte er zwischen den einzelnen Programmpunkten bekannte, aber auch selten gehörte Verse des 1980 verstorbenen Humoristen.

    VG-Chef Klaus Penzer begrüßte die Seniorinnen und Senioren und die Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürger-meister der beteiligten Gemeinden. Er verwies auf die Veränderungen, die durch die Kommunalwahl im Mai eingetreten seien. „Ich wünsche allen neu- bzw. wiedergewählten Ratsmitgliedern und Bürgermeistern viel Erfolg für die vor Ihnen liegenden fünf Jahre.“

    Zu Beginn führten die Kinder aus dem „Haus der kleinen Forscher“ einen Herbsttanz auf und sangen das Lied „Der Herbst der Herbst ist da.“ Chorleiter Bernhard Berges hatte mit dem Gesangverein Sängerbund-Einigkeit Weinolsheim (Bild siehe oben) und den Männerchor des Kreischorverbandes Oppenheim gleich zwei Formationen mitgebracht. Für die Liedbeiträge der beiden Chöre spendeten die Gäste großen Applaus.


    Aus Dolgesheim bereicherten die Regenbogen-Kids-Minis und die Hip-Hop Gruppe wild once mit ihren Tänzen das Programm.

    Nach der Kaffepause konnten die Gäste in einem Sketch erleben, wie Gabriele Wagner mit 80 Sachen durch den verkehrsberuhigten Bereich raste. Dem „Polizisten“ Klaus Penzer erzählte sie kurzerhand eine Schauergeschichte und kam damit ungeschoren davon.

    Die Landfrauen Silke Fruth und Andrea Schulz stellten in einer PowerPoint-Präsentation ihren 50 Jahre alten Landfrauenverein und Weinolsheim vor. Auch der Bewerbungsfilm, den die neue rheinhessische Weinprinzessin Franziska Gröhl gedreht hatte, wurde gezeigt. Die Ortsbürgermeisterin Gabriele Wagner zeigte sich stolz, dass Weinolsheim erstmals eine Weinmajestät vorzuweisen habe.

    Johanna Fatho aus Uelversheim (Jahrgang 1922) und Philipp Stallmann (geb. 1923) wurden als älteste Teilnehmer geehrt. Schließlich dankte der VG-Chef allen, die zum Gelingen dieses Nachmittags beigetragen hatten, bevor unter den Klängen der Feuerwehrkapelle die Veranstaltung zu Ende ging.

    Weinolsheim, 29.10.2019