Stadt Nierstein: Vorarbeiten beginnen

    Pressemitteilung vom Landesbetrieb Mobilität Worms

    Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung für die DB Strecke Mainz/Mannheim mit Umbau der Knotenpunkte B 9 (Rheinallee)/Wörrstädter Straße und B 9 (Rheinallee)/B 420 (Pestalozzistraße) in Nierstein

    Ab April 2020 beginnen im Auftrag der Deutschen Bahn mit dem Einbau von Hilfsbrücken die Vorarbeiten für den Ersatzneubau der Bahnüberführung über die B 420 (Pestalozzistraße) in Nierstein. Die Hilfsbrücken für die Gleise der DB-Strecke Mainz/Mannheim entlasten das alte, abgängige Bahnbauwerk.

    Aus diesem Anlass informierten die Bahn und der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms gemeinsam am heutigen Donnerstag, 06. Februar 2020 ab 18:00 Uhr in einer öffentlichen Bürgerinformation im Sironasaal des Best Western Wein- und Parkhotel Nierstein, An der Kaiserlinde 1, in Nierstein über den Stand der Projektvorbereitung, den Umfang der Vorarbeiten der Bahn und den geplanten zeitlichen Bauablauf der anstehenden Bauabschnitte und Bauphasen.

    Die Ausbauplanung wurde gemeinsam von der Bahn und dem LBM Worms aufgestellt. Die Bahnüberführung aus dem Jahre 1915 befindet sich in einem baulich schlechten Zustand und muss aufgrund des Schadenbildes durch einen Neubau ersetzt werden. Zur baulichen Umsetzung der neuen Bahnüberführung einschließlich einer 57 Meter langen Straßen-, Rad- und Gehwegunterführung muss die B 420 (Pestalozzistraße) in Nierstein voraussichtlich ab erstem Quartal 2022 für zwei Jahre voll gesperrt werden. Als „Ersatzknoten“ für die Zeit der Vollsperrung der Pestalozzistraße wird ab Frühjahr 2021 die Einmündung Wörrstädter Straße/Rheinallee umgebaut. Der Verkehr wird dann nach Fertigstellung erstmalig mit einer neuen Ampel gesteuert werden. Dieser Ausbau soll 2021 abgeschlossen sein. Erst danach kann in 2022 in der Hauptbauphase der Ersatzneubau der Bahnbrücke mit Neubau der Unterführung und Umbau der Einmündung B 9 / B 420 erfolgen. Die zweijährige Vollsperrung der Pestalozzistraße (B 420) ist aus bautechnischen Gründen unumgänglich.

    Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Worms hatte im Mai 2017 das Planfeststellungsverfahren für den Umbau des Knotenpunktes B 9/B 420 mit Erneuerung der Eisenbahnüberführung für die DB Strecke Mainz/Mannheim über die Bundesstraße 420 (Pestalozzistraße) in Nierstein bei der Planfeststellungsbehörde des LBM Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz beantragt. Das Planfeststellungsverfahren ist zur Schaffung des Baurechts notwendig. Der Planfeststellungsbeschluss vom 21. Mai 2019 hat Anfang Dezember 2019 Bestandskraft erlangt. Damit liegt Baurecht vor.

    Die Kosten für das Großprojekt betragen rund 26,0 Millionen Euro. Der Kostenanteil der Bahn liegt bei rund 7,0 Millionen Euro. Auf die Bundesstraße B 9 und B 420 entfallen Kosten von rund 19,0 Millionen Euro.

    Zahlen & Fakten
    Kosten: ca. 26,0 Millionen Euro
    Kostenträger Bahn AG: 7,0 Millionen Euro
    Kostenträger Bund: 19,0 Millionen Euro
    Baubeginn: Vorarbeiten im Gleis ab April 2020
    Bauende: geplant 2024

    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
    OK